Erst in der Integration wird die Kraft des Weges sichtbar

In der integralen Kunsttherapie mit Tonerde, Ausdrucksmalen, Puppenbau, Mesaarbeit und vielen weiteren gestalterischen Elementen erfahren Kinder und Erwachsene, dass all ihr Schaffen sich frei entfalten darf und keiner Bewertung unterliegt. Im klaren Rahmen wird der freie Ausdruck gefördert und zugelassen. Tiefe Gefühle können im kontinuierlichen Prozess des Ausdruckes einen Weg nach Aussen finden, sich entfalten, sich ausgleichen und befreiend wirken. 

Zugleich wird die reine Freude am spielerischen Umgang während dem Gestalten gefördert. Dabei spielt das realistische Abbilden keine Rolle, sondern der authentische Ausdruck des gestaltenden Menschen steht im Vordergrund.

In diesem Sinne ist die Gestaltungsstunde ein Entwicklungsraum für das Kind und den Erwachsenen.

 

Integrale Kunsttherapie eignet sich erfahrungsgemäss bei:

  • Sprachentwiklungsstörungen
  • Lernstörungen, Schulversagen, Mobbingerlebnisse
  • Selbstvertrauen-Verlust, Minderwertigkeitsgefühlen 
  • ADS / ADHS
  • Verhaltensstörungen
  • Asperger Syndrom
  • Essstörungen
  • Entwicklungsstörungen / Entwicklungskrisen
  • Sehstörungen / Blindheit (Arbeit mit Tonerde)
  • Verlust- und Trauerprozessen
  • Demenzerkrankung
  • Depression, Burnout, Stressbelastung
  • Identitätskrisen, Selbstbewusstseinsveränderungen
  • Ängsten, traumatischen Erfahrungen, kritischen Lebensereignissen, sexuellem Missbrauch
  • Traumabewältigung
  • Bewegungsstörungen, körperlicher Behinderung, körperlicher Krankheit
  • Ehekrisen, Trennungsprozessen
  • Chronischen Krankheiten, psychosomatischen Erkrankungen    
  • ...und schon als Prophylaxe und zum persönlichen Ausgleich!


Copyright perspektivenleben.ch